„Förstel Haamit“ – (Heimat geben)

Das herausfordernde Verhalten von Menschen mit einer Demenz sowie ihre Hinlauftendenzen bringen den Pflege- und Versorgungsbereich nicht selten an seine Grenzen.

Der flehende Satz: „Lasst mich doch Nachhause“ wird nicht selten mit Realitätsorientierung beantwortet. Doch was sucht der Bewohner, wenn er „ Zuhause“ (Haamit) – Heimat sucht? Es ist kein Haus, kein Baum, kein Garten.

Zuhause ist ein Gefühl, das Gefühl...

  • „ ich werde gesehen“
  • „ ich kann etwas leisten“
  • „ ich werde gehört, kann bestimmen“
  • „darf lieben und werde geliebt.“

Ist das ein Geheimnis der Demenzbetreuung?

Wir müssen den Menschen mit einer Demenz das Gefühl schenken, Zuhause zu sein, sie müssen ihre Bedürfnisse erfüllt bekommen.

Das Förstel Haamit Konzept

Unser Förstel-Konzept orientiert sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen. Sämtliche Haltungs-  und Kommunikationsformen sowie Milieutherapeutische Pflege und Betreuungsansätze wurden auf den Prüfstand gestellt und sind in der Aufbau– und Ablaufstruktur der Förstel-Konzeption prägend eingearbeitet.

Bei unserem Demenz-Konzept handelt es sich damit um eine Neuorientierung, nach der wir nicht nur in unseren Pflegeeinrichtungen Gut Förstel und Gut Gleesberg leben, sondern von der auch unsere Weiterbildungen und Workshops geprägt sind. In das Konzept wurden wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungswerte aus Schweden und der Kommunikationsform Validation nach Naomi Feil eingebettet.

Aus den Erfahrungswerten wurde das Demenzkonzept im Gut Förstel, der Dr. Willmar Schwabesche gemeinnützige Heimstättenbetriebsgesellschaft, erarbeitet.

Es orientiert sich in seiner Aufbau – Ablaufstruktur an den vier Leitsäulen:

  • Berücksichtigung der Symptome der Demenz
  • Einbindung der Angehörigen – Angehörigenarbeit
  • Neuorientierung der Teamarbeit
  • Kommunikation und Beziehung werden im Betreuungsansatz neuorientiert

Ein weiteres wichtiges Merkmal des Förstel-Konzepts ist die Perspektive, die Pflegekräfte und das Umfeld gegenüber einem Menschen mit Demenz einnehmen: Es geht nicht darum, die betroffene Person aus ihrer Wirklichkeit heraus- und sie in unsere Wirklichkeit zurückzuholen, sondern darum, eine gemeinsame Wirklichkeit zu schaffen! Eine Wirklichkeit, in der der Mensch mit Demenz als Lehrer gesehen wird, der uns etwas über die Demenz und deren Kommunikationsstrukturen beibringen möchte! 

Unsere Weiterbildungs- und Workshopangebote im Überblick

  • Einführung Förstel Haamit Konzept
  • Demenzkompetenz-Schulung
  • Beratungsleistung Demenzkompetenz
  • Basisseminar Validation
  • Aufbauseminar Validation
  • Betreuung/Beschäftigung bei Demenz
  • Demenz und Sterbeprozess
  • Angehörigenarbeit
  • Workshops für Angehörige
  • Fortbildung Werdenfelser Weg
© 2018 Förstel Akademie